Jens Thieme - Personal - Professional - Hobbies - Life - Engagement by Jens Thieme at thie.me

Jens Thieme - Personal - Professional - Hobbies - Life - Engagement by Jens Thieme at thie.me. Jens Thieme Motto: Playing Hard, Living Loud, Moving Fast, Resting Deep, Enjoying it All!

Eigene CI Evolutionsmatrix

CI Lektion 6 Euroforum

Programmatischer Auf- und Ausbau einer Wettbewerbsbeobachtungs- und Analysefunktion - Teil 6

Zielsetzung

Um die CI-Evolutionsmatrix im eigenen Unternehmen anwenden zu können, muss zunächst die Zielstellung definiert werden. 

Wozu soll die Matrix eingesetzt werden? Die Antwort darauf bestimmt die vorzunehmende Anpassung. Soll die Matrix einer etablierten CI-Abteilung zum Evaluieren bestimmter Fortschritte dienen, oder soll sie (wie in diesem Lehrgang demonstriert wird) benutzt werden, um ein realistisches Abbild der wahrgenommenen CI-Fähigkeiten mittels interner Umfrage zu ermitteln?

Diese Lektion soll Sie darauf vorbereiten, eine CI-Funktion in Ihrer Organisation zu etablieren. Um dieses Ziel zu erreichen, sollten Sie programmatisch vorgehen und erkennen:
• welche der operativen Eigenschaften und Elemente in welcher Form bereits im Einsatz sind: Istzustand,
• wie sich der Istzustand mit Best Practice vergleicht: Lückenanalyse,
• welche dieser Lücken zu schließen sind: Sollzustand,
• wie Sie ausgestattet und unterstützt werden im Bestreben, diese Lücken zu schließen: Mandat.
Diese Lektion geht davon aus, dass Sie die oben genannten Projektschritte nicht in Eigenregie vollziehen und umsetzen, sondern diese durch Vorgesetzte, Gremien und Komitees bestätigen lassen, von denen Sie schlussendlich auch Ihre Mandate und gegebenenfalls Budgets und andere Ressourcen erhalten.
Sie müssen also in den entsprechenden Projektschritten darauf vorbereitet sein, Ihrem Sponsor, Team, Netzwerk und nicht zuletzt den Entscheidungsträgern die fachlichen Inhalte einfach, anschaulich und einleuchtend zu vermitteln.
Für die verschiedenen Formate wie Sitzungen, Präsentationen und Umfragen bietet nun die vorliegende Matrix ein maximal geeignetes Instrument, um die verschiedenen Dimensionen zu bündeln und die Entscheidungsfindung entsprechend zu unterstützen. 
Zunächst müssen die Inhalte der Matrix, die Kurzbeschreibungen in den Kästchen und vor allem die Detailerläuterungen im Hintergrund im Detail erarbeitet werden, damit sie für die weiteren Projektschritte zur Verfügung stehen.

Inhaltliche Anpassung

Damit die generischen Inhalte der Matrix maximale Relevanz für Ihr individuelles Umfeld besitzen, sollten Sie die folgenden Anpassungen vornehmen:
• Beachten Sie, dass Sie innerhalb der operativen Elemente tatsächliche Gegebenheiten
Ihres Unternehmens direkt ansprechen:
– tatsächlich eingesetzte Werkzeuge
– Prozesse mit bekannten Bezeichnungen
– bereits existierende Intelligence-Produkte
– Werkzeuge, die entweder bekannt sind oder geläufige generische Bezeichnungen haben
– Organisationseinheiten, die Ihr Unternehmen abbilden
– Wie ist CI bereits kultiviert im Unternehmen?
• Stellen Sie sicher, dass Sie Mitarbeiter involvieren, die wenig oder gar nichts von Ihrem Vorhaben und von Competitive Intelligence verstehen. Somit stellen Sie sicher, dass Sie
– die sprachlichen Gegebenheiten und Gewohnheiten anderer Abteilungen erkennen und berücksichtigen können;
– eventuelle „Falltüren“ rechtzeitig entdecken. Vorbehalte oder Verstimmungen aufgrund historischer Gegebenheiten können so proaktiv angegangen werden;
– auf diesem Weg bereits ein Netzwerk aufbauen, das Sie für die Umfrage und vielleicht sogar später als Sekundärnetzwerk für die CI-Funktion benutzen können.
Sie haben nun die Ausgangslage geschaffen, mit der Matrix in Ihrem Unternehmen den Istzustand der CI-Funktion oder der relevanten Aktivitäten zu ermitteln. Über die Ermittlung des Istzustands, die Lückenanalyse und den projizierten Sollzustand werden Sie mithilfe der Matrix Mandate durch die Entscheidungsträger erarbeiten, die Ihnen die gelungene Entwicklung der CI-Funktion ermöglichen und vereinfachen.
 

Siehe auch die Onlineversion meines Kapitels im Competitive- Intelligence-Foundation-Fachbuch „Starting a Competitive Intelligence Function“, (Jens Thieme Co-Author) ISBN 978-0-9771825-4-1.

© 2009, Herausgeber dieser Lektion des schriftlichen Management-Lehrgangs Competitive Intelligence ist die Euroforum Verlag GmbH, Düsseldorf. Wir weisen darauf hin, dass das Urheberrecht sämtlicher Texte und Grafiken in dieser Lektion bei dem/n jeweiligen Autor/en und das Urheberrecht des Lehrgangs als Sammelwerk bei dem Herausgeber liegt. Die begründeten Urheberrechte bleiben umfassend vorbehalten. Jede Form der Vervielfältigung z. B. auf drucktechnischem, elektronischem, optischem, photomechanischem oder ähnlichem Wege – auch auszugsweise – bedarf der ausdrücklichen, schriftlichen Einwilligung sowohl des Herausgebers als auch des jeweiligen Autors der Texte und Grafiken. Es ist Lehrgangsteilnehmern und Dritten nicht gestattet, die Lektionen oder sonstige Unterrichtsmaterialien zu vervielfältigen.

Download: Original Seminar Lektion "Programmatischer Auf- und Ausbau einer Wettbewerbsbeobachtungs- und Analysefunktion" Jens Thieme 2009.

Inhaltsverzeichnis des Seminars:

Warum CI-Funktion? Mandatprozess Operative Standardmodelle Dimension: operative Elemente Eigene CI Evolutionsmatrix Ist-Zustand Lückenanalyse Sollzustand Mandat & Zusammenfassung

The landscape is not the journey!

 

Copyright © 2004-2014, Jens Thieme. All Rights Reserved.